Essensverschwendung

Vielleicht findest Du es merkwürdig, dass wir kein reales Geschäftslokal haben – noch nicht. Und warum wir nur am Wochenende verkaufen – noch. Die Antwort ist: eines der größten Probleme der Erde ist die Überproduktion von Nahrung und wir haben beschlossen unser Business vom ersten Moment an anders zu gestalten. Weil wir es können.

Verschwendung von Nahrungsmitteln

Wochenlang habe ich darüber nachgedacht, wie ich unsere Kernphilosophie und nachhaltigen Businessplan zusammenfassen kann. Dann kamen wir vor kurzem zu Netflix‘ aktuellen Doku-Reihe „History 101“. In kurzen Episoden wird dort erzählt welche die größten Probleme unserer Zeit sind und wie sie uns beeinflussen. In unserem Fall, das prominenteste Thema waren natürlich Fast-Food-Ketten, Nahrungsverschwendung und ein enormer Berg von Plastik-Müll. Auf Netflix gibt es ebenfalls die ausgezeichnete Dokumentation „Taste the waste“ zu sehen aus dem Jahr 2010. Das Fazit des Films ist: wenn wir die Verschwendung von Nahrungsmittel stoppen könnten, wäre es, als wenn jedes zweite Auto auf der Welt still stehen würde.

Unser Weg die Verschwendung zu reduzieren

Neben dem Finden neuer Wege einen Kuchenshop zu eröffnen, war es für uns auch vom ersten Moment klar, dass wir nur Kuchen produzieren werden, die auch bestellt wurden. So können wir unseren Beitrag leisten und nicht ein weiteres Problem erschaffen. Wir sind auch große Fans von Initiativen wie TooGoodToGo (welche wir schon in verschiedenen Ländern in Anspruch genommen haben).

Jedes Mal, wenn wir ein Fotoshooting mit unseren Kuchen gemacht haben, haben wir vorher schon Freunde, oder deren Freunde gefragt, ob sie uns einen Teil der Cheesecakes abnehmen, damit diese nicht verschwendet werden. Obwohl wir noch eine größere Anzahl an Variationen für unsere Kuchen geplant haben, spielt die Überlegung der Nachhaltigkeit eine große Rolle. Natürlich könnten wir unser Geschäft schnell erweitern, wenn wir auf diese Dinge keine Acht geben würde, doch selbst Rom wurde nicht an einem Tag erbaut und wir bevorzugen den langsamen, aber stetigen Weg.

Danksagungen an unsere Unterstützer

Um so weit zu kommen (hey, unser Shop ist online!) müssen wir uns bei MODUL Universität Wien bedanken, weil sie die zukünftigen Gründer und CEOs ausbilden und einen hohen Wert auf Nachhaltigkeit und Verantwortung legen. Außerdem vielen Dank an Herd Küche – Österreichs erste und einzige Co-Working Küche, die es Kleinunternehmen und Start-Ups ermöglicht ihre Ideen zu verwirklichen. 

Was wollen wir Euch damit sagen? Isst weniger und macht gute Entscheidungen. Bestellt einen frischen Cheesecake nur, wenn ihr wisst, dass er auch gegessen wird, oder teilt ihn mit Freunden. Zeigt Verantwortung für eure Entscheidungen, denn wir haben nur eine Erde zum leben.

Alles Liebe, Dora